Zu einer besonderen Form der Zusammenarbeit kommt es zurzeit zwischen dem Verkehrsverein Werne und dem Berufskolleg Unna. Vier Schülerinnen und ein Schüler aus dem Abschlussjahrgang zum gestaltungstechnischen Assistenten arbeiten in einem Abschlussprojekt zusammen, um das bisher theoretisch Erlernte in die Praxis umzusetzen. Als Partner haben sie sich dabei den Verkehrsverein Werne ausgesucht. Hierfür werden in den nächsten Wochen Logos,  Flyer, Plakate, Autoaufkleber, Eintrittskarten und sogar ein vollständiger Messestand entworfen. Auch die werbemäßige Gestaltung eines Autos und das Erstellen eines Internetauftritts gehören zum Pflichtprogramm. Wie im richtigen Berufsleben erarbeiten die Berufsschüler Vorschläge, die dann den Verantwortlichen des Verkehrsvereins, Marita Gräve und Gottfried Forstmann, vorgestellt und besprochen werden.  Änderungswünsche werden sofort in die Tat umgesetzt, denn „der Kunde ist König“.

Marita Gräve und Gottfried Forstmann sind von dem Engagement der Berufsschüler begeistert. Hinzu kommt, dass ein Großteil der Entwürfe in die Werbekonzeption für die große Lutheraufführung einfließen kann. Besonders freut es die engagierten Ehrenamtler, dass so gut wie keine Kosten entstehen. Es bleibt zu hoffen, dass die tolle Arbeitsmoral und die bis jetzt erzielten sehr guten Ergebnisse bei der Notengebung angemessen berücksichtigt werden.

Die endgültigen Ergebnisse werden übrigens am 10. Und 15. Februar 2017 in Unna präsentiert.

was-14-15-01-2017